Einführung


Herzfrequenz-Variabilität (HRV)

Herzfrequenz-Variabilität (HRV), oder die Herzschlag-zu-Herzschlag Abweichung ist eine genaue und zuverlässige Reflexion der vielen physiologischen Faktoren, die den normalen Rhythmus des Herzens bestimmen. In der Tat bietet HRV ein mächtiges Mittel zur Beobachtung des Zusammenspiels zwischen des sympathischen und parasympathischen autonomen Nervensystems (ANS).

Zusätzlich ist HRV von großem Nutzen wenn es um die Bestimmung des Fortschrittes bei zahlreichen klinischen Erkrankungen geht (z.B. Diabetes, Bluthochdruck, thyreotoxicosis, Leukämie und andere verschiedene Arten von onkologischen Erkrankungen, etc.). Aus diesem Grund ist HRV zu einem der besten diagnostischen Instrumente in der heutigen Medizin aufgestiegen. Die Methode erfordert sowohl in ökologischer als auch fachlicher Hinsicht Erleichterung in Hinblick auf die Anwendung und die dafür benötigten Soft- und Hardware Ressourcen. Die Produkte von VitalScan erfüllen diese theoretischen und klinischen Studien mit einer bewährten Methodik zur Patientenüberwachung und Bewertung.

In den vergangenen 30 Jahren hat HRV immer stärker an Bedeutung gewonnen, wenn es um Vorhersageindikatoren von Gesundheitsrisiken in Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen, Morbidität, Mortalität und Alterung ging. Heute ist die medizinische Gemeinschaft wietgehend der Auffassung, dass HRV einer der zuverlässigsten Indikatoren für das unspezifische Adaptionsdefizit (NAD) ist.

Das NAD Konzept

Das unspezifische Adaptionsdefizit (NAD) wurde von Prof. Dr. Svetoslav Danev, Doktor der Medizin gemeinsam mit einem Team aus anderen Ärzten entdeckt und entwickelt. Diesem Konzept nach gehen lebensbedrohlichen Krankheiten immer bestimmte unspezifische Veränderungen im Körper vorher. Diese Veränderungen beinhalten den Abbau der Fähigkeit zur Adaptation an ungünstige Verändeungen des externen oder internen Umfelds. Die erhöhten Anforderungen sowie der Verlust von Adaptionfähigkeit lassen einen Teufelskreis entstehen, der zu schwerer Krankheit oder Tod führt. Physiologisch ausgedrückt basiert das NAD Konzept auf die verminderte Funktion der Synapsen, die ein große Rolle bei der Regulierung des Koordinationszentrums und der Stoffwechselprozesse spielen.

Vegetatives Nervensystem (ANS)

Das vegetative Nervensystem ist sehr umfangreich und ist in bei der Funktion jedes Organs beteiligt. Klinische Fälle der vegetativen Disfunktion sind praktisch bei allen Krankheiten beteiligt. Der pathologische Prozess beeinflusst das Gehirn, ob durch Infektion, Degeneration oder Vererbung – er kann in ein vegetatives Syndrom resultieren.

In den vergangenen Jahren ist da ANS/HRV erfolgreich angewendet worden um die negative Einflüsse eines breiten Spektrums von Stressfaktoren wie Umweltverschmutzung, Ernährungsproblemen, Psycho-soziale Probleme und weitere Verhaltungsstörungen zu beurteilen. Die Überwachung durch VitalScan ist nach den Normen und Standarts von mathematischen Verfahren entwickelt worden, die sowohl kurzfristiges HRV des vegetativen Nervensystems analysieren als auch vegetative Belastungstests durchzuführen und bewerten.

Pulswellengeschwindigkeit (PWV)

Pulswellen sind ein physiologisches Phänomen, das im Arteriellen System und dessen Durchblutung beobachtbar und messbar ist. Während einer Harzsystole wird eine bestimmte Menge Blut ausgestoßen. Dies pflanzt sich aufgrund der reziproken Transformation zwischen der kinetischen Energie eines Segments des ausgeworfenen Blutvolumens und der potentiellen Energie eines gedehnten Segments der elastischen Gefäßwand durch die Arterien fort. Wir können die Änderungen des Drucks, des Blutflusses und dessen Geschwindigkeit erfassen und durch die Pulswelle genauestens beschreiben. Dies kann zu einer Klassifizierung der Elastizität von Arterien angewendet werden.

Der Zustand der kleinen und großen Arterien ist der Schlüssel zur Prävention und Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Insbesondere ist die Steifigkeit und Erweiterung der großen Arterien ein starkes Indiz für mögliche gesundheitliche Risiken wie Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Sklerose und renale Komplikationen. Die PWV Analyse und der arterielle Steifigkeitsindex (EEI,DDI und DEI) können dem medizinischen Fachpersonal rechtzeitig zu einem Beginn mit einer angemessenen Behandlung helfen, lange bevor erste klinische Symptome zu erkennen sind.

Das Alter und der systolische Blutdruck korrelieren stark mit PWV. In der Tat ist der wichtigste Faktor, der zu einer Erhöhung des PWV führt das Alter aufgrund der erhöhten arteriellen Steifigkeit hervorgerufen durch medialer Kalzifizierung und dem Verlust von Elastizität. Die Messung der Pulswellengeschwindigkeit ist äußerst nützlich bei der Untersuchung der Folgen des Alterns, Gefäßerkrankungen, gefäßerweiternden und -verengenden Einflüssen auf die Arterien.

PWV liefert wertvolle Einblicke in den Gesundheitszustand von Herz und Kreislauf und bietet eine sehr gute Möglichkeit zur Beobachtung von Krankheitsverläufen sowie der Effekte von Medikamenten, Behadlung, Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten.