VitalScan ANS+



Einführung


Die Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist eine physiologische Funktion, bei der der Zeitabstand zwischen zwei Herzschlägen variiert. Diese Schwankungen der Herzfrequenz bieten Hinweise auf die Qualität der kardiovaskulären autonomen Funktion. Die Autonome Funktion des vegetativen/viszeralen Nervensystems regelt die automatisierten Prozesse von Darm, Herz, glatter Muskulatur und Drüsen im Körper (z.B. Atmung, Verdauung etc.). Diese Funtkion ist in zwei Hälften geteilt, die sich sowohl physiologisch als auch anatomisch unterscheiden – zwei Subsysteme: das sympathische und parasympathische Nervensystem.

VitalScan ANS+ Systeme bieten die Prüfung von HRV und damit die Möglichkeit zur Überwachung der Aktivität des sympathischen und parasympathischen Nervensystems um den genauen Funktionszustandes des vegetativen Nervensystems eines Patienten zu ermitteln.

VitalScan ANS+ bietet einen zweigleisigen Ansatz zur Beurteilung von Patienten. VitalScan ANS+ ist in der Lage bestimmte Arten von Störungen des autonomen Nervensystems zu erkennen und diese zu einer vielzahl von möglichen klinischen Diagnosen zu vermitteln.

Das weite Spektrum der Anwendungsgebiete ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu den moisten anderen kklinischen Diagnose-Geräten. Mit VitalScan ANS+ sind folgende Felder von Untersuchungen möglich:

• Beurteilung des vegetativen Gleichgewichts in Ruhe
• Beurteilung der Reaktion des ANS auf orthostatische Interventionen
• Beurteilung der autonomen Reaktion während Valsalva-Manöver und tiefer Atmung
• Sympathikus und Parasympathikus Atmung und vegetative Gleichgewicht Korrektur

Die Bedeutung der VitalScan ANS+ Methode in der Entwicklung der HRV Bewertung:

In der Vergangenheit konnte die autonome Funktion nur annähernd durch die folgenden drei Parameter bewertet werden: Autonomes Gleichgewicht (Vegetative Homöostase), sympathisch Prävalenz, Parasympathische Prävalenz

Die Kriterien, die zur Bewertung dieser Parameter herangezogen wurden waren klinische Laborbefunde und damit sehr Laborintensiv und nicht immer durchführbar.

Die Einführung der HRV Analyse revolutionerte die ANS Bewertung und öffnete neue Türen für dessen theoretische Anwendung. Die praktischen Nutzung dieser wichtigen wissenschaftlichen Entdeckung erforderte jedoch eine quantitative Beziehung zwischen SNS und PSNs aus der spektralen Funktion.



Die HRV Analyse basiert auf der Messung der Variabilität der Herzfrequenz – im Speziell der Variabilität in Intervallen zwischen R-Wellen – „RR-Intevalle“. Diese RR-Intervalle werden im folgenden durch spektrale Analyse (wie VitalScan ANS+) oder eine andere Form der mathematischen Analyse untersucht. Solch eine mathematische Analyse erzeugt mehrere Parameter: Zeitbereich und Frequenzbereich. Das Problem der Quantifizierung von SNS und PSN ist die Reduzierung aller möglichen Variationen dieser unterschiedlichen Parameter hin zu einer quantitativen Beziehung zwischen SNS und PSNS. Viele Jahre lang war dies die zentrale Problemstellung der HRV Analyse.

VitalScan ANS+ ist das erste und einzige System, das das Problem der SNS-PSNs Quantifizierung löst. Dieser technische Durchbruch ist mit Hilfe von proprietären Algorithmen und einem wegweisenden Konzept verwirklicht worden. Die Algorithmen, die von VitalScan ANS+ verwendet wurden sind über 30 Jahre lang entwickelt und getestet worden. Mehr als 50.000 Patienten waren an Studien zur Wirksamkeit und Genauigkeit beteiligt und stellten damit den Erfolg von VitalScan ANS+ sicher.

Das Ergebnis dieser tiefgreifenden Forschung ist eine objektive und und zuverlässige Bewertung des ANS Zustandes in Ruhe, während orthostatische Tests (sitzend zu stehend) und während Valsava-Manöver kombiniert mit tiefer Atmung.Folglich ist VitalScan ANS+ die einzige Methode, die eine präzise Erkennung und Klassifizierung von bis zu 100 ANS Zuständen ermöglicht und gleichzeitig die entsprechenden Beschreibungen dazu liefert.

Bis zur Entwicklung der VitalScan ANS+ Methode gab es keine praktischen Mittel zur Bewertung von ANS außerhalb eine Laborumfeldes. VitalScan ANS+ brachte Laboranalysen in die Arztpraxen und wurde zum ersten und einzigen System, das eine quantitative Interpretation der HRV Spektral Analyse sowie eine Analyse der resultierenden Parameter bietet.

Das Ziel des VitalScan ANS+ Forschungsteams ist die Bereitstellung eines zuverlässigen Praxisgerätes, das in der Lage ist mehrere klinische Anwendungen einschließlich der Bewertung des Risikos von Herz-Kreislauferkrankungen, der objektiven Bewertung vom Nutzen von Herz- und orthopädischen Eingriffen für Ärzte auf der ganzen Welt zu liefern.

Autonomic Balance Analysis - ANS

Anwendung


Höhere Schwankungen der Herzfrequenz weisen auf eine gute Gesundheit und einer ausgewogenen autonomen Funktion (Sympathikus und Parasympathikus) hin.

VitalScan ANS+ liefert Laboranalysen an Ärzte und geben ihnen die Möglichkeit zur besseren Beurteilung des Gesundheitsszustandes der Patienten – bequem und zuverlässig. Die Anwendungen umfassen:

• Überprüfung der Wirkung einer Behandlung

• Überwachung des gesundheitlichen Gesamtzustandes der Patienten

• Identifizierung verschiedener gesundheitlicher Probleme wie Harzrhythmusstörungen, Scherztherapie, Schlafapnoe, Angst, Stress, psychische Erkrankungen, Asthma und neurologische Erkrankungen

• Überprüfung auf CAN (Cardiac autonome Neuropathie) und DAN (Diabetes autonome Neuropathie)

• Messung des sympathischen Nervensystems und des Vorherrschaft in Fällen wie dem metabolischen Syndrom, Hypertonie oder Herzinsuffizienz

• Screening zur Prävention von gesundheitlichen Risikofaktoren

Wissenschaftliche Erkenntnisse


Eine Reduktion der HRV führt zu nachteiligen prognostischen Bedeutungen der kardiovaskulären, neurologischen und anderen metabolischen Gegebenheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit.

Eine kurzfristige HRV-Analyse kann Patienten mit einem hohen Risiko für vorzeitigen Tod in der kardialen Risikostratifizierung identifizieren.

Die Testprozeduren mit HRV bieten ein zusätzliche Überwachung und optimierte Entdeckung von frühen Zeichen von Nebenwirkungen jeglicher Medikamente.

In Studien mit der Allgemeinbevölkerung kann eine Verschlechterung des HRV-Schemas einhilfreicher Hinweis auf einen gefährlichen Gesundheitszustand im Zusammenhang mit Nebenwirkungen sein.

Physische und pharmazeutische Interventionen zur Verbesserung der HRV führen zu einer besseren individuellen Prognose.

Wesentliche Klinische Anwendungsgebiete


VitalScan ANS+ Bewertungen bieten eine zusätzliche Überwachung und optimierte Entdeckung kardiovaskulärer, neurologischer und metabolischer Zustände, die mit einer Vielzahl ungünstiger gesundheitlicher Ereignisse assoziiert sind. Die Produktspanne von VitalScan ANS+ bietet Ärzten und Professionellen in Gesundheitswesen komfortable, kostengünstige Lösungen für klinische Tests und eine optimierte Patientenbewertung. Die Anwendungen beinhalten folgendes:

Reaktionsfähigkeit auf Betablocker
• CAN
• DAN
• Kardiomyopathien
• Kardiale Arrhythmien
• Kongestives Herzversagen
• Synkope
• Hypertension
• Schlaf Apnoe
• Asthma
• COPD
• Periphere Gefäßerkrankungen
• Durchblutungsprobleme
• Schmerzbewältigung
• Neurologische Störungen
• Komplexes regionales Schmerzsyndrom CRPS
• Angst/ Stress
• Parkinsonerkrankung
• Psychologische Erkrankungen



Charakteristika


  • Analyse der Autonomen Balance - ANS
    Autonomic Balance Analysis - ANS Die Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist eine physiologische Funktion, bei der der Zeitabstand zwischen zwei Herzschlägen variiert. Diese Schwankungen der Herzfrequenz bieten Hinweise auf die Qualität der kardiovaskulären autonomen Funktion. Die Autonome Funktion des vegetativen/viszeralen Nervensystems regelt die automatisierten Prozesse von Darm, Herz, glatter Muskulatur und Drüsen im Körper (z.B. Atmung, Verdauung etc.). Diese Funtkion ist in zwei Hälften geteilt, die sich sowohl physiologisch als auch anatomisch unterscheiden – zwei Subsysteme: das sympathische und parasympathische Nervensystem.

    VitalScan ANS+ Systeme bieten die Prüfung von HRV und damit die Möglichkeit zur Überwachung der Aktivität des sympathischen und parasympathischen Nervensystems um den genauen Funktionszustandes des vegetativen Nervensystems eines Patienten zu ermitteln.

    VitalScan ANS+ bietet einen zweigleisigen Ansatz zur Beurteilung von Patienten. VitalScan ANS+ ist in der Lage bestimmte Arten von Störungen des autonomen Nervensystems zu erkennen und diese zu einer vielzahl von möglichen klinischen Diagnosen zu vermitteln.

    Das weite Spektrum der Anwendungsgebiete ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu den moisten anderen kklinischen Diagnose-Geräten. Mit VitalScan ANS+ sind folgende Felder von Untersuchungen möglich:

    • Beurteilung des vegetativen Gleichgewichts in Ruhe
    • Beurteilung der Reaktion des ANS auf orthostatische Interventionen
    • Beurteilung der autonomen Reaktion während Valsalva-Manöver und tiefer Atmung
    • Sympathikus und Parasympathikus Atmung und vegetative Gleichgewicht Korrektur

    Mehr Info
  • Bewertung von Stress
    Stress bedeutet unterschiedlichen Menschen unterschiedliche Dinge. Menschen sehen Stress als einen Zustand in dem zu viel von ihnen erwartet wird, sie unter Druck oder Anspannung stehen oder kaum in der Lage sind mit einer sowohl exzessiven als auch langfristigen äußeren Anforderung umzugehen. Alle Symptome tragen die Konnotation übermäßiger Anforderungen, mit denen ein Individuum im emotionalen, mentalen oder psychologischen Sinne belastet wurde. Ein ähnliches Konzept unterliegt der Bezeichnung Stress in der medizinischen Wissenschaft, ein Druck, der auf einen Menschen ausgeübt wird, der wenn er ihm nicht widerstehen kann, daran Schaden nimmt oder zugrunde geht.

    Stressoren können physisch, mental oder beides sein. Physischer Stress wird durch Langzeitexposition gegenüber negative Faktoren wie einem ungeregelten Lebensstil, körperlicher Überlastung, Umweltgiften, Zigaretten/ Alkohol/ Drogenmissbrauch, schlechte Diäten etc. Mentale Belastungen können durch Faktoren wie Unsicherheit, negative Gefühle, mentale Überlastung, Verwirrung, soziale Ausgrenzung, familiäre Probleme, Langeweile, ein niedriges Selbstwertgefühl etc. hervorgerufen werden.

    Physische und mentale Belastungen sorgen für physiologische Reaktionen, die vom autonomen Nervensystem vermittelt sind. Dieses autonome Nervensystem (ANS) ist sowohl unsere wesentliche Abwehr gegen Stress als auch das System, das die erste symptomatische Manifestation von Belastungen in ihren Frühstadien zeigt. Das autonome Nervensystem wird traditionell in zwei Anteile in einem Jing-/ Jang-Gleichgewicht unterteilt: das sympathische, welches Organe aktiviert und sie darauf vorbereitet, mit Training oder physischer Belastung umzugehen und das parasympathische, welches Hintergrund- „Haushalts“- Funktionen des Körpers kontrolliert. Die Balance zwischen diesen beiden Systemen ist ein Indikator für die Reaktion des Körpers auf äußere und innere Anforderungen.

    Mehr Info
  • Bewertung der Herz-Kreislauf-Fitness
    Fitness Test Es wird weithin anerkannt, dass orthostatische Tests eine der effektivsten Methoden zur Messung feiner Veränderungen in der kardiovaskulären Funktion, insbesondere der regulatorischen Mechanismen des systems sind. Während der Durchführung eines orthostatischen Tests verweilt der Patient für einige Minuten in Ruhebedingungen in sitzender Position und steht dann auf. Wenn der Körper von der Rückenlage oder sitzend in die stehende Position wechselt, treten spezifische Veränderungen bei Herzfrequenz und Blutdruck als kompensatorische Reaktionen des Körpers auf. Die Tests unterstützen bei der Bewertung der Fähigkeiten des sympathischen und parasympathischen Nervensystems zur adäquaten Reaktion auf regulatorische Herausforderungen, die durch Veränderungen des körperlichen Blutvolumens im Zusammenhang mit der Schwerkraft verursacht werden. Das Testergebnis (d.h. die orthostatische Herzfrequenz) ist der Unterschied zwischen der Herzfrequenz in Rückenlage und im Stehen.

    Bei einem gesunden Menschen verursacht das Aufstehen ebenso wie das Beibehalten der stehenden Position für einige Minuten eine signifikante körperliche Anstrengung. Falls jedoch eine leichte kardiovaskuläre Schwäche vorliegt oder die funktionelle Kapazität des Regulationsmechanismus des Körpers inadäquat ist, wird dieses Manöver zu einem signifikanten Stressor für den Körper.

    Der orthostatische Test von VitalScan ANS+ ist die quantitative und qualitative Bewertng von Fitness und Herzniveaus basierend auf der HRV-Analyse. Der Test ist schnell und effektiv und beginnt mit der Anlage einfacher, nicht-invasiver Elektroden, die wie beschrieben befestigt werden. Der Kanidat wird angehalten, für zwei Minuten zu stehen, dann für 30 Sekunden zu sitzen und dann für 30 Sekunden zu stehen. Der ganze Vorgang wird abwechselnd für drei Minuten wiederholt. Die Daten, die aus dem Hauptkardiotachogramm gesammelt wurden und das Spektrum werden analysiert, um schließlich die Ergebnisse sowohl quantitativ als auch qualitativ darzustellen.

    Mehr Info
  • EKG Analyse
    Die Elektrokardiographie (EKG) ist eine Interpretation der elektrischen Aktivität des Herzen über die Zeit, da sie von einem Patienten während eines verfahrenstechnischen Tests gesammelt wird. Moderne EKG-Geräte verwende hochentwickelte Techniken wie Amplifikation, Filterung und Signalanalyse zu genauen und bequemen Messung, zeigen EKG-Daten an und analysieren sie. Das EKG ist der wichtigste Test zur Interpretation des kardialen Rhythmus, Abnormalitäten des Leitungssystems und zur Diagnose von myokardialen Ischämien.

    Arrythmische kardiale Ereignisse, welche z.B. Extrasystolen sein können (d.h. vorzeitige kardiale Herzschläge) sind Frühwarnzeichen für potentiell ernsthafte kardiale Probleme. Das Verhältnis zwischen supraventrikulären oder ventrikulären Extrasystolen und dem Gesundheitsrisiko ist wichtig, da sie einem Myokardinfarkt vorangehen können. Sie sind ein Frühwarnzeichen für mögliche kardiale Probleme wie eine myokardiale Ischämie (ein verringertes Sauerstoffangebot für die kardialen Myofibrillen oder andere Arten von Kardiomyopathien). Kardiomyopathie ist eine Erkrankungen oder Störung des Herzmuskels, die aus zahlreichen Voraussetzungen wie kongenitalen Defekten, akuten oder chronischen Defekten, koronarer Herzerkrankung, Drogen und Toxinen, metabolischen Störungen, Bindegewebsstörungen oder Ernährungsdefiziten resultieren kann.

    Mehr Info
  • Bewertung des Allgemeinen Gesundheitsniveaus
    Die Einrichtung eines allgemeinen Gesundheitsniveaus ist der Schlüssel zur Prävention von Krankheiten und Optimierung der Gesundheit. VitalScan ANS+ bietet einen systematischen und bequemen Ansatz zur Berechnung der individuellen Gesamtgesundheit. Durch die Kombination der Ergebnisse aller VitalScan ANS+ Verfahrenstests einschließlich der Daten aus der Bewertung der Pulswellengeschwindigkeit, EKG-Analyse, Bewertung des autonomen Nervensystems, Test der kumulativen Belastung, Fitnesstest und Korrelationsanalyse wird ein Wert für die Gesamtgesundheit bestimmt.

    VitalScan ANS+ analysiert das Potential für gesundheitliche Probleme durch die Untersuchung der Daten, die durch sorgfältige Tests generiert wurden im Vergleich zu einer Datenbank mit über 50000 Testprobanden. Der sich ergebende Wert wird als Prozentsatz des allgemeinen Gesundheitsrisikos angegeben, wobei 50% als “normal” gilt. Ein Wert von über 50% gibt Grund zur Sorge und bedarf medizinischer Intervention. Der Wert kann ebenso zum Verständnis des gegenwärtigen physischen Status als auch zur Erkennen einer Verringerung der zum Bewältigen zukünftiger Erkrankungen verfügbaren Resourcen und Reserven nützlich sein.

    Studien zeigen, dass Menschen mit einem erhöhten Gesundheitrisiko anfälliger für die Entwicklung von Krankheiten einschließlich lebensbedrohlicher Erkrankungen innerhalb der folgenden Bewertungsjahre sind. Die Bestimmung der allgemeinen Gesundheit und des Risikos des Entwicklung einer Erkrankung sind daher vital wichtig für die Prävention ernsthalter Erkrankungen und ein wichtiger Beitrag zum Wohlbefinden und der individuellen Langlebigkeit. Patienten können ihre aktuellen Gesundheitsthemen angehen und Risiken entsprechend steuern, um ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern.

    Die VitalScan ANS+-Produkte bieten die Tiefe und Breite an Informationen, die benötigt werden, um informiert Entscheidungen bezüglich Therapie, Behandlung und wichtiger Veränderungen des Lebensstils zu treffen. Die Produkte sind professionelle medizinische Lösungen, die sich für kosteneffektive Massentests eignen. Der Wert der VitalScan ANS+-Analysen und Gesundheitstests als präventatives Mittel und zusätzliche Orientierungshilfe für die allgemeine Gesundheit von Patienten kann nicht überbewertet werden.

    Mehr Info
  • Herzfrequenzvariabilitätsanalyse
    Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist eine Meßmethode für Variationen in der Herzfrequenz. Sie wird üblicherweise berechnet, indem die zeitliche Abfolge von Herzschlag-zu-Herzschlag-Intervallen im EKG oder der Verlauf der arteriellen Blutdruckkurve analysiert werden.

    Verschiedene Messwerte der Herzfrequenzvariabilität sind aufgestellt worden. Diese können grob in Zeitbereich, Frequenzbereich und nicht-lineare Meßwerte unterteilt werden. HRV wird als Indikator für die Aktivität der autonomen Regulation der zirkulatorischen Funktion angesehen. Es wird außerdem als definitive Methode zur Analyse der Aktivität des autonomen Nervensystems betrachtet. Es wird berichtet, dass Veränderungen (vor allem Verminderung) der HRV mit verschiedenen pathologischen Zuständen wie Hypertension, hämorrhagischem Schock und septischem Schock verbunden sind. Die HRV nimmt eine wichtige Rolle als Prädiktor von Mortalität nach akutem Myokardinfarkt ein.

    Zeitbereich
    Ein einfaches Beispiel der Zeitbereichmessung ist die Berechnung der Standardabweichung von Herzschlag-zu-Herzschlag-Intervallen. Andere Zeitbereichmessungen beinhalten den quadratischen Mittelwert (?) der Unterschiede zwischen Herzschlägen (rMSSD), NN50 oder die Anzahl normaler zu normalen Komplexen, die innerhalb von 50 Millisekunden fallen, und pNN50 oer der Prozentsatz der Gesamtzahl von Schlägen, die innerhalb von 50 Millisekunden fallen. SDNN korelliert stark mit der Gesamtvariabilität, während rMSSD mit der Aktivität des parasympathischen Nervensystems auf die Herzfrequenz zusammenhängt.

    Frequenzbereich
    Eine verbreitete Methode des Frequenzbereichs ist die Applikation der gesonderten Fourier Transformation, auch bekannt als the Fast Fourier Transformation, auf die Schlag-zu-Schlag Intervallzeitserie. Dies zeichnet sich durch den Umfang an Variation für unterschiedliche Frequenzen aus. Beim Menschen wurden verschiedene relevante Frequenzbereiche definiert.

    Mehr Info
 

Charakteristika


• Analyse der Autonomen Balance - ANS
• Bewertung von Stress
• Bewertung der Herz-Kreislauf-Fitness
• Elektrokardiographie (ECG)
• Bewertung des Allgemeinen Gesundheitsniveaus
• Herzfrequenzvariabilitätsanalyse

• Neurovegetative Analyse mit benutzerdefinierten Messmarken
• Kardiovaskuläre Gesundheitsanalyse
• Sensitivitätsanalyse der Barorezeptoren
• Vollständige Einhaltung der Standards der professionellen HRV-Analyse
• Sehen Sie Tabellen unbegrenzter Einheiten
• Funktionelles Alter
• Berichte der Fortschritte der Patientengeschichte
• Statistische Analyse
• Normative Datenbank mit über 150 000 Bewertungen enthalten
• Vergleich der HRV-Daten mit den Bevölkerungsnormen
• Bewertet automatisch die Qualität der aufgezeichneten Daten, um die Genauigkeit der Ergebnisse sicherzustellen
• Automatische Erkennung von Artefakten und visuelle Datenbearbeitung
• Einfach zu lesende Interpretation des Status des autonomen Gleichgewichts
• Schult für Stressreduktion und ein besseres inneres Gleichgewicht
• Einfach anzuwendende, intuitive bunte graphische Benutzeroberfläche
• Entstanden in 30 Jahren dokumentierter medizinischer Studien
• Einfache Softwareinstallation und automatische Hardwareerkennung
• HRV-Datenexport in Microsoft Excel Kalkulationtabelle und ASCII Textformate

Empfohlen Für


• Klinische Forscher
• Stressmanagement Berater
• Spezialisten für alternative Therapien
• Biofeedback Therapeuten
• Physiologielehrer
• Therapeuten für beruflichen körperlichen Ausgleichssport
• Spezialisten für kardiovaskuläre Rehabilitation
• Professionelle Psychologen

Einhaltung von Standards


* VitalScan ANS+ Software wurde entsprechend der durch unten stehende Gesellschaften festgelegten Standards und mathematischen Verfahrensweisen für kurzfristige HRV-Analyse entwickelt:
- European Society of Cardiology
- North American Society of Pacing and Electrophysiology

* VitalScan ANS+ ist ein FDA 510k zugelassenes Produkt.

* VitalScan ANS+ hält außerdem folgende Standards ein:
EN ISO 13485:2003, EN 60601-1:2005/(R)2012, IEC 60601-1-2:2007, IEC 60601-2-27:2011, ISO 80601-2-61:2011, AAMI 80601-2-30:2009/A1:2013, ANSI-AAMI EC57-98, ANSI-AAMI EC13:2002, EMC, Directive 93/42/EEC, CE 0120

Minimale Computeranforderungen


• CPU 2 GHz (oder Äquivalent)
• 4 GB RAM
• Videokarte mit mindestens 1024x768 und High-Color-Auflösung
• 4 GB Speicherplatz
• Ein USB-Anschluss, Version 2 oder höher
• Windows 10 Betriebssystem