Beurteilung Der Respiration Der Herzarterie (CRA)


Die koronare Arterienkrankheit (KAK) entsteht wenn die Blutgefäße, welche das Blut zum Herzen transportieren enger und härter wegen Plaquelagerung werden (Atherosklerose). Der Verschluss komprometiert den Fluss von reichem an Nutrienten und Sauerstoff Blut zu wichtigen Organen, was zu Schlaganfall, Herzanfall oder Tod führen kann. Eigentlich ist die koronare Arterienkrankheit die führende Todesursache bei den erwachsenen Amerikanern. Deswegen ist die Entdeckung und Behandlung besonders wichtig.

Die Wellenform des Photoplethysmographs (PPG) hat einen hohen Wert für die Prognose der koronaren Arterienkrankheit. Studien zeigen, dass Fluktuationen, gemessen in der Amplitude des Photoplethysmographs (PPS) direkt mit der koronaren Arterienkrankheit (KAK) verbunden sind und eine wichtige Vorhersage des Risikos sind.



Photoplethysmogrpah (PPG) wird gemessen mit einer nicht-invasiven Plattform ohne Strahlung. Dieses angemessene Testsystem wurde von Medeia erarbeitet und benutzt eine Fingerprobe mit Biosensor für Sammlung von Daten. Der Patient wird gebeten eine Serie kontrollierte Atemübungen zu machen. Die koronare respiratorische Reaktion (CRR) wird abgeleitet von der Spektralanalyse des PPG Signals während des geleiteten Atmens.
Der PPG Signal wird automatisch abgeleitet und weiterbearbeitet. Mit Algorithmen und analysierender Software wird ein Wert gegeben, welcher zeitige und exakte Diagnose der bedeutenden koronaren Arterienkrankheit (B-KAK) gibt.

Über Die Koronare Arterienkrankheit (KAK)


Die koronare Arterienkrankheit ist die am meistens verbreitete Form der Herzerkrankung. Sie entsteht mit der Lagerung von Plaque auf der Innenwand der Arterien. Die Plaquelagerung macht die Arterien schmaler und härter, was seinerseits den Blutfluss zum Herzen reduziert. Dieser Verschluss kann überall im Körper entstehen, aber betrifft am öftesten die großen Arterien (d.h. die Herzarterien).

Na Angaben vom Zentrum für Kontrolle und Vorbeugung der Krankheiten ist die Herzerkrankung die führende Todesursache bei Männern und Frauen. Über 17 Mln. Erwachsene in den USA werden von KAK betroffen und die Erkrankung kostet der Regierung über 500 Milliarden USD für Gesundheitswesen, Medikamente und verlorene Produktion.

Die meist angewendete nicht-invasive Testmethode für koronare Arterienkrankheit ist ein Stresstest mit Elektrokardiogramm und Monitoring des Blutdrucks. Der Stresstest ist effektiv, kann aber teuer und zeitaufwändig sein und setzt die Patienten einer hohen Dosis Ionenstrahlung aus. Aus diesen Gründen sind Stresstests nicht immer anwendbar und nicht der bevorzugte Diagnostikinstrument.

Über Die Beurteilung Der Respiration Der Herzarterie (CRA)


Studien demonstrieren, dass die respiratorische Frequenz die respiratorische Komponente im systolischen Blutdruck beeinflusst. Man kann annehmen, dass bei der einflussreichsten respiratorischen Frequenz von 0,1 Hz der Effekt der respiratorischen Modulation des PPG Signals maximal ist. Forscher haben bestimmt, dass die Erkrankungen, welche den Druck, den Fluss und die Wellenverbreitung beeinflussen (d.h. Myokardischämie) Fluktuation des PPG Signals induzieren werden. Das heißt, dass die koronare respiratorische Reaktion (CCR) ein nicht-invasives Parameter ist, welches Potenzial für prognosieren einer bedeutenden KAK hat. Sie zeigt relative Änderung der respiratorischen Modulation des PPG Signals nach kontrollierten Atemübungen bei 0,1 Hz.

Deswegen wurde die Diagnose und nachfolgende Behandlung der bedeutenden koronaren Arterienkrankheit (B-KAK) von VitalScan erheblich entwickelt. Die Beurteilung der Respiration der Herzarterie (CRA) von VitalScan gibt den Kardiologen die Möglichkeit KAK in einem Frühstadium zu entdecken um Behandlung, Lebensstiländerung und pharmazeutische Intervenz verordnen zu können.

Das CRA Testen von VitalScan kann leicht in einem Büro, im Krankenhaus oder in der Klinik durchgeführt werden. Die Werte werden nicht-invasiv zu niedrigen Kosten erworben und mit niedrigem Risiko für den Patienten und für die Gesundheitsdienste. Die Messungen werden bearbeitet zu verlässlichen und reproduzierbaren Ergebnissen, zugänglich für die Fachleute über eine sichere online Plattform.

Methodenübersicht


Die koronare Arterienkrankheit ist die am meisten verbreitete Form der Herzerkrankung und die häufigste Ursache für Tod und Behinderung von Erwachsenen weltweit. Die Frühentdeckung und Diagnose geben ein großes Behandlungspotenzial. Die photoplethysmograph (PPG) Wellenform hat hohen prognostischen Wert für die koronare Arterienkrankheit. Der PPG Signal wird mit einem Biosensor, befestigt an der Fingerspitze, entnommen. Fluktuationen im PPG Signal repräsentieren Änderungen im Blutvolumen und kleine Variationen in der Perfusion. Die Pulswellenform wird von einer Kombination der Druckwelle und der respiratorischen Sinusarrhytmia, erreicht mit kontrollierten Atemübungen. Außerdem wird die erhaltene Wellenform von der arteriellen Elastizität und vom sympathetischen Ton beeinflusst.

Eine Forschung zeigt eine beeindruckende Korrelation zwischen den zentralen arteriellen Eigenschaften, den hämodinamischen Parametern, bekommen von der Analyse der peripheren Pulswelle und der Schwere der koronaren Arterienkrankheit (KAK). Beobachtet wurde, dass Unregelmäßigkeiten in der Amplitude der peripheren Welle (APW) mit dem Vorhandensein von Atherosklerose verbunden ist und Potenzial für zukünftige Herzzwischenfälle vorhersagen kann.

Die nicht-invasiven Tests für die koronare Arterienkrankheit heute sind normalerweise zeitaufwendig, teuer, kompliziert und können die Patienten unnötiger Ionenstrahlung aussetzen. Vorgeschlagen wurde, dass Atemübungen und Kreislauftests für Diagnose benutzt werden. Die VitalScan Bewertung der Herzarterie benutzt nicht-invasive zugängliche Technologie für verlässliche Ergebnisse.

Die CRA Werte entsprechen denen vom Müller-Manöver. Das Müller-Manöver nimmt an, dass die Nachlast des linken Ventrikels erhöht wird. Diese Methode schließt einen Versuch mit verschlossenen Mund und Nase einzuatmen, gefolgt von einem starken Ausatmen, was subatmospherischen Druck im Brustkorb und in den Lungen bildet. Die Ergebnisse zeigen, dass bei Patienten mit KAK die Auswurffraktion erheblich schwächer als bei normalen Subjekten ist.

Bei Patienten, welche kontrollierte Atemübungen machen, zeigen die kardiovaskulären physiologischen Messungen eine Fluktuation im Synchron währen des Atmens mit Spitzeneffekt bei Atemfrequenz von 6 Atemzügen per Minute. Bemerkenswert ist auch, dass die reduzierte Herzfrequenzvariabilität von 0,1 Hz pro Minute während der Übung ein starker Vorhersager von kardiovaskulären Zwischenfällen nach einem akuten Myokardeninfarkt. Außerdem zeigen Aspekte der Herzfrequenz, aufgenommen mit Elektrokardiograph und kontrollierten respiratorischen Niveaus von 0,25 Hz eine wichtige Korrelation zur angiographischen Schwere der koronaren Arterienkrankheit.

VitalScan hat wichtige Elemente von allen diesen Tests genommen und davon eine einfache und effektive Plattform gebildet. Der Test wird durchgeführt nicht-invasiv während einer 60-Sekunden-Atemübung mit einem Tempo von 0,1 Hz. Das Ergebnis ist ein inklusiver und sehr innovativer Test. Er nutzt photoplethysmographische (PPG) Pulswelle (PW) um wichtige Daten für die Prognose zu bekommen.

Gegenindikationen


Obwohl äußerst genau kann die VitalScan Beurteilung der Respiration der Herzarterie (CRA) von folgenden Faktoren beeinflusst werden:

• Ruhestand ECG mit ST-Segment Depression > 1 mm in jedem Elektroden oder im linken Block oder ernste Arrhythmie
• Derzeitige Behandlung mit Digoxin
• Bei schwerer Herzklappenerkrankung
• CHF NYHA Class III/IV
• Anamnese für MI (ST Elevation oder ohne ST Elevation)
• Frühere CABG von PCI
• Gebrauch von Schrittmacher oder sinus-kontrollierendem ICD
• Obesitas (KMI > 40)
• Beteiligung an anderen Forschungsstudien, was die Testergebnisse beeinflussen könnte
• Weitere bedeutende Erkrankungen